Pressemeldungen

Freitag, 10. Februar 2017

GWG: Spekulationen sind nicht zielführend


„Alle Spekulationen um die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft (GWG) sind zurzeit weder
hilfreich noch zielführend. Die haushaltstragenden Fraktionen von SPD und CDU haben vereinbart, dass die nachhaltige finanzwirtschaftliche Konsolidierung der GWG das Ziel der kommenden und notwendigen Beratungen sein soll“, erklärt Michael Müller, CDUFraktionsvorsitzender.

Klaus Jürgen Reese, SPD-Fraktionsvorsitzender, führt weiter aus: „In ihrer
Kooperationsvereinbarung haben CDU und SPD festgelegt: ‚Die Kooperationsfraktionen
vereinbaren, dass ein Verkauf kommunaler Unternehmen für die gesamte Ratsperiode bis 2020
nicht in Frage kommt. Gleichwohl vertreten SPD und CDU die Ansicht, dass sich die kommunalen
Unternehmen an die sich ständig verändernden rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen anpassen und entsprechend reagieren müssen.‘ Dieses ist die Grundlage
unserer weiteren Beratungen.“

Die Fraktionsvorsitzenden halten fest, dass die vorgenannte finanzwirtschaftliche Konsolidierung
der GWG das Ziel ist. Sie merken weiter an, dass alle anderen Spekulationen der GWG nicht
zuträglich seien und in den nächsten Wochen noch weitere Untersuchungen und intensive
Beratungen anstehen, denen man jetzt nicht vorgreifen sollte.

Michael Müller

Michael Müller


Zurück zur Übersicht
Das Voting-Teaser-Modul wird im ausgeloggten Zustand ausgeblendet, da es nicht aktiviert oder keine Umfrage gewählt wurde.

Folgen Sie uns

Abonnieren Sie unseren RSS-Feed, folgen Sie uns auf Facebook oder teilen Sie unsere Beiträge auf Google+, Twitter und Co. Vielen Dank!