Pressemeldungen

Donnerstag, 3. August 2017

Zange ist nicht gleich Zange

Im Rahmen ihrer Sommertermine hat die CDU-Fraktion den weltweit führenden Cronenberger Zangenhersteller Knipex besucht und sich über die neuesten Entwicklungen am Standort informiert.

Geschäftsführer Ralf Putsch erklärte den zahlreichen Fraktionsmitgliedern und interessierten Gästen, dass über 11,5 Mio. Zangen im vergangenen Jahr bei Knipex am Standort Cronenberg gefertigt wurden. Doch Zange ist nicht gleich Zange, insgesamt hat das Unternehmen über 900 Zangenvariationen im Sortiment. Durch den eigenen Maschinenbau sichert man sich außerdem den Fortschritt in der Fertigungstechnik.

Fraktionsvorsitzender Michael Müller erinnerte daran, dass man als Wuppertaler auf die Firma Knipex stolz sein könnte, denn die Firmengeschichte zeichnet auch ein wenig die Geschichte Wuppertals nach. „Deshalb kommen wir immer wieder gerne hierher, um uns ein Bild von den neuesten Entwicklungen zu machen. Knipex steht für gute Industrietradition vor Ort“, so der CDU-Politiker. Dabei setzt man auf starke Wuzeln, moderne Arbeitsformen und hohe Produktqualität.

Gegründet 1882 als kleine Schmiede entwickelte sich Knipex im Laufe der Jahrzehnte zu einem weltweit führenden Zangenhersteller mit über 1100 Mitarbeitern am Standort Wuppertal. Und das Unternehmen möchte weiterwachsen. Bis zum Ende des Jahres soll die neue Halle 21 mit einer zusätzlichen Härterei und Galvanik-Abteilung fertiggestellt werden. Außerdem steht man derzeit in Verhandlungen, um weitere rund 25.000 qm des angrenzenden Belzer-Geländes zu übernehmen.

 

Gruppenbild Knipex

Zurück zur Übersicht
Das Voting-Teaser-Modul wird im ausgeloggten Zustand ausgeblendet, da es nicht aktiviert oder keine Umfrage gewählt wurde.

Folgen Sie uns

Abonnieren Sie unseren RSS-Feed, folgen Sie uns auf Facebook oder teilen Sie unsere Beiträge auf Google+, Twitter und Co. Vielen Dank!