Ratsanträge

Antrag zur Errichtung eines Stahlgittermastes für Mobilfunk im Bereich Spiekern (Drs. 1689/22)


Antrag der Fraktionen von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 08.03.22

Sehr geehrter Herr Köksal,

die Fraktionen von CDU und BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN beantragen, die Mitglieder des Ausschusses
Stadtentwicklung und Bauen mögen beschließen:

1. Die Verwaltung wird gebeten, eine Präsentation der Deutschen Telekom und der Deutschen
Funkturm im öffentlichen Teil des Ausschusses für Stadtentwicklung und Bauen zu
organisieren und von deren Vertreter*innen vorstellen zu lassen.
Dabei soll der Ausbau bestehender Standorte für 5G und der Bau neuer Sendestandorte
(egal ob genehmigungspflichtig oder nicht) behandelt werden.
Hierbei sollte auch über ein mögliches Szenario „Endausbau“ berichtet werden, damit
beurteilbar wird, was hier in den nächsten 5-10 Jahren zu erwarten ist.
2. Die Deutsche Telekom und die Deutsche Funkturm werden gebeten, im nichtöffentlichen
Teil der Sitzung Stellung zu möglichen Alternativstandorten für den geplanten 40-Meter-
Mast im Bereich Spiekern zu nehmen und zu berichten, ob und wenn ja welche
Alternativstandorte während der Prüfung des Bauantrages zur Diskussion standen.
3. Die Deutsche Telekom und die Deutsche Funkturm werden gebeten, die an den Standorten
vorgesehenen Frequenzbereiche anzugeben, weil davon die Höhe des Mastes abhängt.
4. Die Deutsche Telekom und die Deutsche Funkturm werden außerdem gebeten, die Frage zu
beantworten, ob als Alternative auch die Nutzung bestehender Standorte plus Bau kleinerer
Masten in Frage kämen.
Begründung:
Die Deutsche Funkturm ist eine hundertprozentige Tochter der Deutschen Telekom. Sie vermietet
Standorte für Mobilfunkanlagen auch an andere Netzbetreiber. Für den Ausbau des 5G-Netzes
werden überwiegend bestehende Standorte genutzt. Dabei wird regelmäßig nicht sofort auf 5G
ausgebaut, sondern zunächst auf 4G, mit der späteren Ausbaumöglichkeit auf 5G. Die Deutsche
Funkturm zeigt auf ihrer Webseite 3 neue Standorte für Wuppertal: Oberdüssel, Sternenberg und
Spiekern.
Wir halten es für sinnvoll, zunächst das Gesamtkonzept vorzustellen, bevor über konkrete
zusätzliche Sendemasten beraten wird. Grund zur Eile besteht nicht, wie oben angeführt wurde, wird
regelmäßig nicht sofort auf 5G ausgebaut.
Mit freundlichen Grüßen
Rainer Widmann Michael Schulte
Stadtverordneter Stadtverordnete


Zurück zur Übersicht
Das Voting-Teaser-Modul wird im ausgeloggten Zustand ausgeblendet, da es nicht aktiviert oder keine Umfrage gewählt wurde.
Info: In eigener Sache

Folgen Sie uns

Abonnieren Sie unseren RSS-Feed, folgen Sie uns auf Facebook oder teilen Sie unsere Beiträge auf Twitter und Co. Vielen Dank!