Pressemeldungen

Freitag, 12. April 2019

Gute Nachricht aus Berlin: Bund gibt vier Millionen Euro für Freibad Mählersbeck

Die Chance für den Erhalt des Bades darf jetzt nicht ‚verstolpert‘ werden

„Die langjährigen Bemühungen um Zuschüsse zur Sanierung des Freibads Mählersbeck mit unterschiedlichen Förderanträgen sind jetzt offensichtlich von Erfolg gekrönt“, freut sich CDU-Fraktionsvorsitzender Michael Müller. „Wir setzen uns seit Jahren für den Erhalt des letzten städtischen Freibads ein. Insofern begrüßen wir es ausdrücklich, dass unsere CDU-geführte Bundesregierung vier Millionen Euro bereitstellen will.“

Die CDU-Fraktion fordert nun von der Verwaltung einen Zeit- und Finanzierungsplan. Michael Müller weiter wörtlich: „Bereits mit dem letzten Haushaltsplan haben wir bis zum Jahre 2022 insgesamt fünf Millionen Euro an städtischen Mitteln eingestellt. Diese Mittel stehen als Eigenanteil zur Verfügung. Vor dem Hintergrund der Absichtserklärung des Bundes fordern wir die Verwaltung auf, unverzüglich einen Durchführungsbeschluss vorzubereiten und dem Rat zur Entscheidung vorzulegen.“ Der CDU-Fraktionsvorsitzende erwartet, dass möglichst bald jetzt auch ein formeller Förderantrag mit den entsprechenden Unterlagen eingereicht wird.

„Die große Chance für den Erhalt des Freibads mit einem großen Einzugsgebiet und einer unmittelbaren Anbindung an die Nordbahntrasse darf jetzt nicht ‚verstolpert‘ werden“, erklärt Michael Müller. Der Mählersbeck komme eine besondere Bedeutung zu, weil sie vielen Menschen in unserer Stadt ein naturnahes Freizeitangebot mit großen Freiflächen biete. „Gerade im Bereich der Sportstätten sehen wir uns aber immer wieder mit Versprechungen und Ankündigungen des Oberbürgermeisters konfrontiert, während es an der Umsetzung hapert. Die Mählersbeck darf nicht das gleiche Schicksal ereilen wie etwa das Stadion-Projekt oder die Sporthalle Nevigeser Straße.“


Zurück zur Übersicht
Seilbahn.jpg
Das Voting-Teaser-Modul wird im ausgeloggten Zustand ausgeblendet, da es nicht aktiviert oder keine Umfrage gewählt wurde.

Folgen Sie uns

Abonnieren Sie unseren RSS-Feed, folgen Sie uns auf Facebook oder teilen Sie unsere Beiträge auf Google+, Twitter und Co. Vielen Dank!